Salon5

Städter/innen im Gebirge: Anna Maria Krassnigg und Christian Mair (Foto: Flavio Schily)

Werte Salonist/innen in Wien und an der Rax,

wir wünschen Ihnen in diesen Tagen vor allem, dass Sie noch geschützt sind vor dem geschäftigen Zugriff des neuen Jahres und die Bescherungen aus Lektüre, Begegnung, Klang, Spiel, Spaß, – schlicht verdichteter Zeit Sie noch eine Weile umgeben mögen!

Jede Menge theatraler Verdichtungen dürfen wir Ihnen unsererseits 2017 anbieten: Es wird ein Jahr, in dem wir das Festivalprogramm am THALHOF mehrjährig und in enger inhaltlicher und künstlerischer Verbindung mit dem Salon5 in Wien ausbauen können! Und es wird ein Jahr, in dem „10 Jahre Salon5“ nicht nur Schlagwort, sondern auch Programm ist: Neben Uraufführungen gibt es im Herbst Transformationen von Salon5-Klassikern auf Leinwand und Bühne.

Das Gesamtprogramm wird am 15. Februar veröffentlicht, zugleich startet auch der Thalhof-Vorverkauf.

Ein geliebter Prototyp der Interaktion aus Bühne und Film, Stadt und Land, Rückzug und Vorpreschen siedelt von der THALHOF-Datscha 2016 in den städtischen Nestroyhof 2017: Dostojewsikijs „Der Idiot“ rettet die Welt von Wien aus ab 19. Jänner. Siedeln Sie mit!

„Die eine Kunst durch die andere“ sagt Thomas Bernhard. Wir stimmen zu und bleiben bewegt,   

Anna Maria Krassnigg und Christian Mair für Salon5

---

Die Erfolgsproduktion vom THALHOF 2016 jetzt in Wien:

DER IDIOT

Eine Kinobühnenschau nach Fjodor M. Dostojewskijs Roman

Der Idiot

19.1. / 20.1. / 21.1. / 25.1. / 26.1. / 27.1.2017 (19:30 Uhr)

Theater Nestroyhof Hamakom
(Nestroyplatz 1, 1020 Wien)

«Eine treffliche Dramatisierung des „Idioten“ mit Daniel F. Kamen virtuos im Zentrum.» (Die Presse)
«Viel Beifall für einen geglückten, spannenden und anregenden Theaterabend.» (APA)
«Die Akteure sind bravourös.» (Der Standard)
«Eine spannende, rundum überzeugende Inszenierung.» (NÖN)

Wie kann ein „großes Kind“, ein „reiner Tor“, ein „Gutmensch“ in unserer Gesellschaft überleben und wie sehr verwirrt, verstört und bezaubert dieser „Idiot“ seine Umwelt, gerade aus seiner fundamentalen Verweigerung unserer „fortschrittlichen“ Werte wie Cleverness, Gerissenheit, Coolness und lautstarkes Durchsetzungsvermögen?

Unsere Spielfassung konzentriert sich auf die zentralen Szenen der einander leidenschaftlich liebenden und bekämpfenden Hauptcharaktere sowie die höchst amüsante Auslotung einer Gesellschaft im Umbruch in Dostojewskijs Roman-Drama.

Mit: Daniel Frantisek Kamen, Gioia Osthoff, Murali Perumal, Michaela Saba, Horst Schily, Jens Ole Schmieder, Isabella Wolf

Regie: Anna Maria KrassniggBühne: Lydia Hofmann; Kostüm: Antoaneta Stereva; Musikkonzept, Sounddesign, Kamera, Filmschnitt: Christian Mair; Musikkonzept, Klavier, Künstlerische Mitarbeit: Jérôme Junod; Dramaturgische Begleitung: Karl Baratta; Licht: Lukas Kaltenbäck; Regieassistenz: Marie-Therese HandleMarketing: Johanna Hörmann; Presse: Elke Weilharter

Gefördert von den Kulturabteilungen der Stadt Wien und des Landes Niederösterreich

Kartenpreise:

€ 20,- Vorverkauf | € 25,- Abendkassa | € 2,50 U25-Ticket
Ermäßigungen, salon5.card und salon5.abo siehe hier.

Tickets & mehr...

---

Tickets:
Vorverkauf: www.salon5.at
Reservierung: +43 676 5625502, willkommen@salon5.at

U25-Tickets zu € 2,50 für Besucher/innen bis zum vollendeten 25. Lebensjahr. Weitere Ermäßigungen, salon5.card und salon5.abo siehe www.salon5.at/tickets.

---
---

Vernetzen Sie sich mit uns: