Erwin Riess

Erwin Riess, geboren 1957 in Wien, ist Publizist und Politikwissenschaftler. Er studierte Politik- und Theaterwissenschaft in Wien. Riess arbeitete zunächst als Verlagslektor. Nach einem Rückenmarkstumor selbst Rollstuhlbenutzer, engagiert er sich für die Anliegen behinderter Menschen in der Gesellschaft. Von 1984 bis 1994 war er wissenschaftlicher Referent für behindertengerechtes Bauen im österreichischen Wirtschaftsministerium. Er engagiert sich bei EUCREA, dem europäischen Netzwerk für Kreativität von und für Personen mit Behinderung. 1998, 2000 und 2002 hatte er an der Universität Klagenfurt Gastprofessuren für Integrationspädagogik inne.
Seit 1994 lebt er als freier Schriftsteller. Bekannt wurde er als Theaterautor und Verfasser von absurden Kriminalromanen. 1998 war er Writer in Residence an der New York University. Er schreibt u.a. regelmäßig für die linken Zeitschriften Volksstimme und konkret über die politischen Verhältnisse in Österreich. 2002 erhielt er den Würdigungspreis für Literatur des Landes Niederösterreich. Er verfasst Theaterstücke, Hörspiele, Drehbücher und Prosa. Erwin Riess lebt in Wien und Kärnten.

spiel.ball